SVE 2 - Gäste aus Worringen zu stark

Nun ist es soweit! Die 2. Mannschaft musste am vergangenen Spieltag die erste Saisonniederlage einstecken. Allerdings geschah dies gegen den Absteiger aus der SVM-Liga SK Worringen I, der zum erweiterten Kreis der Aufstiegskandidaten gehört.

Viel ausgerechnet hatte sich die Truppe um Mannschaftsführer Henrik Fritsch schon vor dem Spiel nicht, aber mit Matthias Wagner, Andreas Schnitzler und Michael Heyen sagten drei Stamm(-ersatz)spieler ab und dann fiel kurzfristig Thorsten Wagner noch aus. Wir ließen also das erste Brett unbesetzt und traten nur zu siebt an.
Es kam zu folgenden Begegnungen:

Br.Rangnr.SV Erftstadt 2-Rangnr.SK Köln-Worringen 1
2 10 Blasche, Martin (1716) - 3 Rossberg, Robert Max (1942)
3 11 Fritsch, Henrik (1688) - 4 Pawlowski, Lukasz Pawel (1850)
4 14 Grothues-Lay, Kay (1793) - 6 Schmidt, Bodo (1769)
5 15 Bergert, Kai (1674) - 7 Weber, Peter (1762)
6 2002 Weiher, Stefan (1560) - 1003 Neumann, Jörg (1621)
7 2003 Dreser, Dominik (1559) - 9 Rath, Henning (1482)
8 2007 Weiher, Dörte (1298) - 2002 Matzner, Julian (1437)

Der Blick auf die DWZ verrät schon, dass dieser Kampf kein leichter werden würde.
Mit Ausnahme von Kay und Dominik hatten alle Spieler die - teilweise deutlich - niedrigere DWZ. Und so kam es dann auch, dass sich Martin Blasche und Dörte Weiher ihren jeweiligen deutlich höher bewerteten Gegnern geschlagen geben mussten. Henrik Fritsch erzielte ein beachtenswertes Remis und setzte damit seinen bisher guten Lauf in dieser Saison fort.

An allen anderen Brettern wurden die Punkte geteilt. Nach alter Rechnung ging der Kampf damit mit 2,5 : 5,5 verloren. Nach neuer Rechnung endete der Kampf mit 12 : 19.

Fazit: Wacker geschlagen, aber die Punkte gehen nach Worringen.

Ausblick: Am kommenden Spieltag geht es zur vierten Mannschaft des Brühler SK. Dort sollte das Team gegen einen - wahrscheinlich - direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt möglichst etwas Zählbares mitnehmen.

2. Mannschaft: Ende in Brühl – Neuanfang in Brühl

Wir gewinnen knapp!

Die Saison beginnt, am 22.9.2022 fahren wir nach Brühl. Halt, da war doch was! Genau, dort haben wir den letzten Kampf vor Corona ausgetragen, am 8. März 2020, um genau zu sein und wie mein Corona-Blog verrät.

Wir wollen es handhaben wie der FC Köln: 11 Spieler sind gemeldet, alle sind gleichberechtigt, niemand gehört zur „2. Reihe“. Wir werden im Laufe der Saison kräftig rotieren.

Die ersten und letzten Ergebnisse trudeln von den Werners ein, davon haben wir drei in unseren Reihen. Zunächst stellt Werner Friedrich eine Figur ein, kurz darauf muss er schweren Herzens die Segel streichen. Ortwin feiert seine Premiere bei unseren Mannschaftskämpfen. Er hat etwas Glück, denn er läuft schnell in eine Eröffnungsfalle, die sein Gegner zwar kennt, aber nicht vernünftig ausnutzt. Ortwin rettet sich ins Remis. Dann gelingt Klaus ein schöner Angriffssieg und sorgt damit für den Ausgleich.

Nun wurde es kompliziert. Günter und ich sahen uns leicht im Vorteil. Weil es an Brett 1 bei Werner Baumgarten nach einem schnellen Sieg aussah boten wir remis an, was unsere Gegner annahmen. Zusammen mit Werners zu erwartenden Punkt reichte das rein rechnerisch zum Gesamtsieg. Allerdings wickelte Werner nicht optimal ab, er verblieb mit 2 Mehrbauern in einer geschlossenen und nicht leicht zu spielenden Stellung. War unsere Remisorgie etwa ein Fehler? Nein! Werner spielte geduldig und planvoll weiter und fuhr den Sieg ein. Damit hatten wir 3½ : 2½ gewonnen.

Flugs verabschiedeten wir uns bei den Gastgebern nach mehr als 4 Stunden Spielzeit und fuhren nach Hause: Das Spiel des FC lief bereits …

Werner Rost

 

2. Mannschaft: Vorbereitung auf die Saison 2022/23

Voller Vorfreude auf die kommende Saison 2022/23 traf sich die 2. Mannschaft am 8.6.2022 im LaStrada in der Hoffnung, dass uns Corona nicht wieder in die Suppe spuckt. Eingeladen hatte unser Mannschaftsführer Jochen.

Bei Speis und Trank berieten 7 Herren im besten Alter, welche Meldereihenfolge wohl den größten Erfolg versprechen könnte.

 

2022 06 08 Saisonplanung Team2

v.l.: Werner Rost, Gotffried Jung, Günther Klughardt, Ortwin Pätzold, Jochen Haupt, Klaus Jödden [Foto: privat]

Anwesend war noch Werner Baumgarten (nicht im Bild), die abwesenden Gerd Perrey, Burkhard Möller und Daniele Effer-Uhe dürften mit dem Ergebnis gut leben können.

 

Und das kam dabei heraus:

  1. Werner Baumgarten
  2. Daniel Effer-Uhe
  3. Ortwin Pätzold
  4. Jochen Haupt
  5. Klaus Jödden
  6. Werner Rost
  7. Günther Klughardt
  8. Gottfried Jung
  9. Gerd Perrey
  10. Burkhard Möller

 

Die Vermutung, dass wir bezüglich des Altersdurchschnitts die älteste Mannschaft im KSV seien, war auf die Schnelle nicht zu verifizieren.

Gerne nahm Werner Rost die Glückwünsche zur Ehrenmitgliedschaft entgegen. Er bedankte sich, indem er die Getränkekosten übernahm.