Die Dritte hat den Aufstieg endgültig gesichert

Mit einem klaren 5:1 Sieg (15:8 Punkte) über Ford IV haben wir den Aufstieg in die Bezirksklasse nun endgültig gesichert. Ein lupenreiner 6:0 Sieg blieb uns leider verwehrt, da ein Spieler überraschend nicht antreten konnte.

Sehr spektakulär war unser hoher Sieg allerdings nicht, an vier Brettern hatten wir einen Spielstärkevorteil von 300-400 Punkten, lediglich Werner war „nur“ etwa 150 Punkte höher eingestuft als sein Gegner. Das hinderte ihn aber nicht daran, als erster seine Partie erfolgreich zu beenden. In gewohnter Blitzmanier griff er an, und beim Ende der Partie zeigte seine Uhr noch 1 Std 39 Min., also Verbrauch 1 Minute (plus 30 Sek. Pro Zug), sein Gegner hatte mehr als eine Stunde verbraucht.

Danach ging es zügig weiter, Alphons meldete nach Qualitätsgewinn und drohendem Figurengewinn den zweiten Sieg. Etwas später gelang es mir, meinem Gegner zunächst eine Figur abzugewinnen, er hatte ein Zwischenschach übersehen, und ihn dann nach weiteren 12 Zügen Matt zu setzen.

Jan hatte zunächst eine ausgeglichene Partie, aber nach dem Abtausch einiger Figuren lenkte er gekonnt in ein schönes und sicher gespieltes Endspiel über, sein voller Punkt sicherte den Mannschaftssieg. Auch Günther hatte zu diesem Zeitpunkt schon eine klar gewonnene Partie auf dem Brett, aber sein zäher Gegner überlegte noch gründlich, legte auch einige Zigarettenpausen ein, aber nach einem weiteren Figurenverlust gab er dann doch auf, und wir konnten relativ früh nach Hause zurück.

In Erftstadt gab es dann noch einen Siegestrunk – sehr anständig, Capuccino in der Frühlingssonne auf dem Marktplatz – und mit dem festen Vorsatz, auch die beiden restlichen Begegnungen zu gewinnen, beendeten wir diesen erfolgreichen Spieltag.

Jochen Haupt