Qualitätssiegel 2002

SV Erftstadt zum zweiten Mal mit dem Qualitätssiegel
"Deutscher Top-Schachverein"
im Bereich der Jugendarbeit ausgezeichnet.

Sie finden hier Presseberichte,
das Programm des Festakts und zahlreiche Fotos.

Qualitaetssiegel 2003
Foto: Simone Ascher


Presseberichte

Erftstadtanzeiger 15.01.2003

Siegel für Qualität

Erftstadt-Liblar (ps). Zum zweiten Mal in Folge wurde dem Schachverein Erftstadt das Qualitätssiegel „Deutscher Top Schachverein“ für hervorragende Leistungen im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit verliehen. Joachim Fleischer, Präsidiumsmitglied es deutschen Schachbundes übergab die Plakette im Liblarer Rathaus an den ersten Vorsitzenden Peter Kirst. „Von 3000 Schachvereinen in Deutschland haben nur vierzehn das Qualitätssiegel des Schachbundes inne“, meinte Fleischer in seiner Laudatio, „er soll als Ansporn gelten, in den Anstrengungen der richtungsweisenden Jugendarbeit in Erftstadt, nicht nachzulassen“.
Seit 30 Jahren besteht der Schachverein Erftstadt. Von den rund hundert Mitgliedern bestehen 60 Prozent aus Kindern und Jugendlichen, die schon viele hoch dotierte Preise auf Kreis- und Bundesebene erringen konnten. Damit stehe der Schachverein Erftstadt als einer der großen Vereine in Gesamtdeutschland da. Er ist auch bundesweit der einzige, der das Qualitätssiegel bereits zum zweiten Mal bekam.
Neben der Übergabe es Siegels durch den deutschen Schachverein wurden auch zahlreiche Sieger der Schüler- und Jugend-Stadtblitzmeisterschaften durch Bürgermeister Bösche ausgezeichnet. Geehrt wurde ebenfalls Maximilian Voss, der die deutsche Fernschachmeisterschaft gewann.

 

Sonntags Post 18.01.2003

Bürgermeister ehrt Schachverein

Erftstadt.(cm) [Am 13.12.2002] wurde anlässlich eines Empfangs des Bürgermeisters der Stadt Erftstadt, Ernst-Dieter Bösche, dem Schachverein Erftstadt das Qualitätssiegel des Deutschen Schachbunds „Deutscher Top-Schachverein für hervorragende Leistungen um Bereich Kinder- und Jugendschach“ verliehen. Dies nahm das Präsidiumsmitglied des Deutschen Schachbunds, Joachim Fleischer, vor. Von den rund 3000 Schachvereinen in Deutschland haben bisher erst 14 Vereine das Siegel erhalten. Dieses Siegel wird allerdings nur auf die Dauer von zwei Jahren verliehen. Der Schachverein Erftstadt ist der erste Verein in Deutschland, der das Qualitätssiegel zum zweiten Mal verliehen bekommt. Ausschlaggebend für die Verleihung war die hohe Mitgliederzahl von Schülern und Jugendlichen (über 50 von circa 100) und deren intensive Betreuung durch die Jugendtrainer und auch durch den deutschen Spitzentrainer Bernd Rosen. Hervorgehoben wurde vor allem unsere gute Zusammenarbeit mit den Schulen in Erftstadt. Außerdem ehrte der Bürgermeister die Schüler- und Jugendstadtblitzmeister und Jugendsponsor Helmut Schlich die Sieger der nach ihm benannten Jugendturniere. Mit einem musikalischen Rahmenprogramm von Schülern des Vereins trug der Leiter der Musikschule, Peter Estl, zur Gestaltung bei. Zum Schluss ehrte der Bürgermeister noch den neuen deutschen Fernschachmeister Maximilian Voss.

 

Kölnische Rundschau 17.12.2002

Schachmatt den Gegnern

Maximilian Voss schlägt im Spiel der Könige seine Konkurrenten auch über weiteste Entfernungen

ERFTSTADT. Linksrheinisch gilt Erftstadt als eine Hochburg; wenn es um Schach geht. Das wurde am Freitagabend im Rahmen eines kleinen Festaktes im Liblarer Rathaus wieder deutlich. Bürgermeister Ernst-Dieter Bösche würdigte die Leistungen von Maximilan Voss (36), der nach einem über einjährigen Wettstreit der Titel eines neuen Deutschen Fernschachmeisters nach Erftstadt holte.

Voss war zuvor schon im Fernschach zweimal Deutscher Pokalsieger und Deutscher Juniorenmeister geworden. Zudem war vom Deutschen Schachbund Vorstandsmitglied Joachim Fleischer angereist, um dem Schachverein Erftstadt das Qualitätssiegel „Deutscher Top-Schachverein“ zu überreichen. Eine Auszeichnung die es schon einmal vor zwei Jahren für Erftstadt gab. „Damit ist unser Verein der erste Klub, der diese Ehrung zum zweiten Mal erfährt reagierte Joachim Haupt stolz.

Das sei auch ein Erfolg des Trainers Bernd Rosen. Immerhin konnte der Erftstädter Verein in den 30 Jahren seines Bestehens fünfmal bis zur Deutschen Meisterschaft vorstoßen, seit einigen Jahren spielt die Jugendmannschaft in der NRW-Liga.

Im Laufe des Abends verteilten Bösche und Sponsor Helmut Schlich eine große Anzahl von Pokalen und Urkunden für zahlreiche Erfolge. (gf)

 

Kölner Stadtanzeiger 03.12.2002

Seltenes Siegel für Schachverein

Erftstadt - Freitag, der 13. Dezember, wird für den Schachverein Erftstadt beileibe kein Unglückstag sein. Im Gegenteil: Dann wird dem Club das Qualitätssiegel „Deutscher Top-Schachverein für hervorragende Leistungen im Bereich Kinder- und Jugendschach“ des Deutschen Schachbunds verliehen. Die Ehrung wird Joachim Fleischer, Präsidiumsmitglied des Deutschen Schachbunds, vornehmen.

Von den rund 3000 Schachvereinen in Deutschland haben bisher 14 Vereine das Siegel erhalten. Es wird allerdings für zwei Jahre verliehen. Der Schachverein Erftstadt ist der erste in Deutschland, der das Qualitätssiegel zum zweiten Mal verliehen bekommt.

Ausschlaggebend für die Verleihung war die hohe Mitgliederzahl von Schülern und Jugendlichen (über 50 von insgesamt 100). Sie werden intensiv von den Jugendtrainem und auch vom deutschen Spitzentrainer Bernd Rosen betreut. Hervorgehoben wurde vor allem die Zusammenarbeit mit den Schulen. Bürgermeister Ernst-Dieter Bösche wird die Schüler- und Jugendstadtblitzmeister ehren, Jugendsponsor Helmut Schlich die Sieger der nach ihm benannten Jugendturniere.

Mit einem musikalischen Rahmenprogramm von Schülern des Vereins trägt Peter Estl, Leiter der Musikschule, zur Gestaltung bei. Abschließend ehrt der Bürgermeister noch Maximilian Voss, deutscher Fernschachmeister (99/02).


Programm des Festakts

Im Jahr 2002 erhielt unser Verein zum zweiten Mal das Qualitätssiegels „Deutscher Top Schachverein“ für hervorragende Leistungen im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit.

Programm der Verleihung des Qualitätssiegels am 13. Dezember 2002 um 17:00 Uhr im Rathaus der Stadt Erftstadt.

1. Begrüßung der Gäste und Teilnehmer durch den 1. Vorsitzenden des Schachvereins Erftstadt e. V., Herrn Peter Kirst

2. Ansprache des Bürgermeisters der Stadt Erftstadt, Herrn Ernst-Dieter Bösche

3. Laudatio mit anschließend feierlicher Verleihung des Qualitätssiegels durch ein Präsidiumsmitglied des deutschen Schachbundes

4. Musikalischer Beitrag eines Ensembles der Musikschule der Stadt Erftstadt, bestehend aus Schülerinnen und Schülern des Vereins Leitung: Herr Peter Estl (Leiter der Musikschule)

5. Siegerehrung der Schüler- und Jugend-Stadtblitzmeisterschaft durch den Bürgermeister der Stadt Erftstadt

6. Siegerehrung der Helmut Schlich Jugendschnellschach- und Blitzturniere durch unser langjähriges Mitglied, Spitzenspieler und Jugendsponsor, Herrn Helmut Schlich

7. Ehrung von Herrn Maximilian Voss zum Gewinn der deutschen Fernschachmeisterschaft 1999 – 2002 durch den Bürgermeister der Stadt Erftstadt

8. Kaltes Buffet

Qualitätssiegel 2000

SV Erftstadt mit dem Qualitätssiegel
"Deutscher Top-Schachverein"
im Bereich der Jugendarbeit ausgezeichnet.

Kurzbericht:

Am Freitag, dem 08.12.00 wurde im Rathaus der Stadt Erftstadt dem Schachverein Erftstadt e.V. das Qualitätssiegel "Deutscher Top-Schachverein" im Bereich der Jugendarbeit durch eine Vertreterin des Deutschen Schachbundes überreicht.
Der Erftstädter Michael Sachs spendete DM 1000. Helmut Schlich förderte in diesem Jahr die Vereinsjugend mit DM 5000.
Auch die Ehrungen der Sieger der Jugend- und Schülerstadtblitzmeisterschaften sowie der Helmut-Schlich-Blitzturniere wurden anlässlich der Feierlichkeiten im Rathaus vorgenommen.
Die Mädchenmannschaft (U20w) des SV Erftstadts nimmt auch in diesem Jahr wieder an der deutschen Meisterschaft teil .

 

Qualitaetssiegel 2000


Pressebericht: Kölnische Rundschau (11.12.2000):

Schachverein mit Qualitätssiegel

Auszeichnung als "Deutscher Top-Schachverein" - Vorbildliche Nachwuchsarbeit

Erftstadt. "Das ist eine Anerkennung für alle Spieler und Helfer, eine gute Basis für weitere Werbung und den Fortgang der Jugendarbeit", freute sich Peter Kirst. Der Vorsitzender des Schachvereins Erftstadt, nahm am Wochenende im Liblarer Rathaus aus der Hand der Referentin für Frauenschach in Deutschland, Verena Wegener, für seinen Verein das Qualitätssiegel "Deutscher Top-Schachverein" im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit entgegen.

Damit zeichnete die Vertreterin des Schachbunds einen Erftstädter Verein aus, in dem die Nachwuchsarbeit als vorbildlich gilt. Erftstadt steht damit im direkten Vergleich mit Hamburg und Kiel und ist in Nordrhein-Westfalen der erste Verein mit dieser Auszeichnung. Von den rund 3500 deutschen Schachvereinen haben erst sechs Vereine in Deutschland diese Auszeichnung.

Michael Sachs aus Lechenich reagierte noch am Ort prompt auf die gute Nachricht mit einer 1000-Mark-Spende. Auch ein lizenzierter Übungsleiter als Spitzentrainer ist für den Verein in Aussicht. Zudem konnte Vorsitzender Kirst schließlich noch Erfreuliches ankündigen. So steht der Verein, in dem die Hälfte der Mitglieder Jugendliche sind, mit der weiblichen Jugend wieder im Endkampf um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft. Rosa Schwenger, Cornelia Weile und Nadine Schwahn werden mit Corina Sporkert als Gastspielerin die Erftstadtfarben vertreten. Die Frauenbeauftragte des Schachbunds versprach den jungen Damen, die Daumen zu drücken.

Im Verlauf des Treffens ehrte zudem Bürgermeister Ernst Dieter Bösche die Sieger der Jugend- und Schüler-Stadt-Blitzmeisterschaft, Jugendblitzmeister wurde Thorsten Wagner, der beste Schüler ist Thorben Fritsch, Meister der Anfängergruppe wurde Volker Stemmann bei den Jungen, den gleichen, Titel holte sich bei den Mädchen Henriette Schneider. Bösche nutzte die Gelegenheit, dem Verein für die hohe Auszeichnung zu gratulieren. Gute Jugendarbeit sei die wirksamste Präventionsarbeit gegen Gewalt. "Da die Auszeichnung nicht auf Lebenszeit verliehen wird, sondern alle zwei Jahre verteidigt werden muss, ist das auch ein Ansporn für den Verein, sich nicht auf den Lorbeeren auszuruhen." In Vertretung von Jugendsponsor Helmut Schlich ehrte der ehemalige Stadtblitzmeister Franz-Georg Rips die Sieger des Schlich-Jugendblitz-Turniers. Schlich sponsert seit Jahren die Vereinsjugend mit mehr als 5000 Mark.

Seite 2 von 2