1. Kreisklasse - Gruppe West   7.2.2017

Pl.Mannschaft123456789Sp+=-MPBP
1 SK Kerpen 2 ** 4,0 5,0 5,0 5,5 6,0 5,0 6 5 1 0 11 30.5
2 SF Köln-Longerich 2 4,0 ** 4,5 4,0 4,5 7,0 5 3 2 0 8 24.0
3 Kölner SK Dr. Lasker 4 3,0 3,5 ** 5,0 5,5 3,5 5,0 6 3 0 3 6 25.5
4 Brühler SK 7 3,0 3,0 ** 4,5 5,5 7,5 5 3 0 2 6 23.5
5 SV Hürth-Berrenrath 2 2,5 3,5 ** 4,0 5,5 6,0 5 2 1 2 5 21.5
6 SK Sülz-Klettenberg 2 2,5 2,5 4,0 ** 4,5 6,5 5 2 1 2 5 20.0
7 SK Köln-Worringen 2 2,0 4,0 4,5 2,5 ** 4,0 5 1 2 2 4 17.0
8 SK Turm Euskirchen 3 3,0 3,5 3,5 4,0 ** 5,5 5 1 1 3 3 19.5
9 SV Erftstadt 4 1,0 3,0 0,5 2,0 1,5 2,5 ** 6 0 0 6 0 10.5

Wir konnten in Bestbesetzung, gemessen an den letzten Begegnungen, antreten. Die Gegner mussten leider das 4. Brett freilassen, sodass wir quasi eine Vorgabe von einem Punkt hatten. Aber das war vielleicht der Ausgleich für einen durchschnittlichen DWZ-Unterschied von fast 200 zu unseren Ungunsten, der von 108 bis 362 reicht. Dafür haben wir restlichen 7 Musketiere uns doch recht beachtlich geschlagen. Der schnellste war Rasmus an Brett 8 mit der maximalen DWZ-Differenz, der sich sogar den Vorteil eines vollen Springers erkämpft hatte, doch diesen nur durch ein Dauerschach behalten konnte. Damit war das erste Remis erreicht – eine beachtliche Leistung. Sein Bruder hatte leider nicht seinen besten Tag, er stellte einen Turm ein und vergab einen Springer; damit war die Vorgabe des Gegners ausgeglichen (1,5 zu 1,5). Alle anderen Partien mit Ausnahme von Brett 1 erreichten ein Remis, was zu einem Stand von 3,5 zu 3,5 führte. An Brett 1 kämpfte Gerd verbissen, um nicht zu verlieren. Doch er spielte gegen einen Blinden, was allein zu einer Beeinträchtigung der Konzentration, wenn auch nicht unbedingt bewusst, führt. Dazu hatte dieser Gegner noch eine um 147 höhere DWZ, was auch eine Menge über seine Spielqualität aussagt. Gerd hatte gegen Ende einen Läufer weniger und war außerdem vor der Zeitkontrolle in Zeitnot. Damit fiel dieser Punkt an den Gegner, und dieser Punkt brachte die Entscheidung zum 4 ,5 zu 3,5 für den Gegner. Doch trotz dieser Niederlage stehen wir aufgrund der höheren Brettpunktzahl derzeit an Platz 5 der 9er-Tabelle und sind guter Hoffnung, den Klassenerhalt zu schaffen.

4. Mannschaft - 1. Kreisklasse (West) : Start in die Saison 2015/2016

 

Aufstellung der Mannschaft:

 

Da der Verein sich aufgrund der Personalprobleme in der vorigen Saison und zu erwartender Probleme in der neuen Saison dazu entschlossen hatte, auf eine fünfte Mannschaft zu verzichten, wurde die vierte Mannschaft neu zusammengestellt, wobei ein Grundgerüst der vierten Mannschaft blieb, aber auch Spieler der fünften Mannschaft eingebunden wurden. So gelang es bis auf ein Missverständnis beim zweiten Spiel, in den ersten vier Spielen eine homogene und nicht ganz erfolglose neue Mannschaft komplett an allen Brettern einzusetzen.

 

Ergebnisse der ersten beiden Begegnungen:

 

Wie im letzten Jahr mit der 5. Mannschaft mussten wir dieses Mal auch wieder gegen Horrem II antreten, allerdings diesmal Zuhause. Doch das Ergebnis entsprach dem letztjährigen: 1 .7! Der eine Punkt wurde durch Abwesenheit des Gegners an Brett 1 erreicht. Bei einem Vergleich der DWZ beider Mannschaften kann man dieses Ergebnis auch verstehen; die Horremer hatten eine im Schnitt (!) 465 höhere DWZ als wir!

Bei der zweiten Begegnung gegen Brühl VI in Brühl konnten wir auch kein wesentlich besseres Ergebnis erzielen, wobei unser Brett 4 unbesetzt blieb. Endergebnis: 6,5 : 1,5. Aber auch hier hatte der Gegner eine durchschnittlich um 185 höhere DWZ-Wertung

 

Ergebnisse der 3. und 4. Begegnungen:

 

Doch nach diesen beiden ersten Waterloos ging es jetzt bergauf. Wir empfingen Longerich II, die auch mit einer um durchschnittlich 249 höheren DWZ angereist waren. Wir konnten schnell an den Brettern 1 und 2 ein Remis erzielen, gingen dann an Brett 8 durch unseren bisher jüngsten eingesetzten Spieler Rasmus mit 2 : 1 in Führung. Diese wurde durch Verlust an Brett 8 egalisiert. Im weiteren Verlauf gab es dann noch 3 Remis und nach gutem Kampf mit Figurenopfer einen Sieg an Brett 3. Das ergab letztendlich den ersten Sieg mit 4,5 : 3,5 gegen eine höhere DWZ und 2 Punkte für die Tabelle!

 

Für den 4. Wettkampf fuhren wir am 3. Advent im Regen nach Kerpen, wo es gegen Kerpen 3 ging. Dies hatte zwar auch eine im Schnitt um 156 höhere DWZ, aber allein an Brett 2 war der Gegner um 331 DWZ überlegen. Aber auch hier zeigten wir einen starken Kampf. Unser Youngster an Brett 8 fegte zuerst seinen um 301 DWZ besseres Gegenüber vom Brett, dann tat sich Brett 7 trotz mehrfacher voreiliger Mattansagen etwas schwer, schaffte es aber schließlich mit 304 DWZ plus, als Sieger dazustehen. Unsere Bretter 3 und 4 siegten standesgemäß mit ca. 150 DWZ plus. Brett 1, 4 und 5 teilten sich den Gewinn. Brett 2 setzte sich am längsten gegen seinen übermächtigen Gegner (s. o.) zur Wehr, musste ihm aber zum Schluss zum Sieg gratulieren. Doch insgesamt war die Mannschaft mit dem Ergebnis äußerst zufrieden. Sie hat sich mit den Ergebnissen der letzten beiden Spiele und den 4 Tabellenpunkten ein schönes Weihnachtsgeschenk gemacht und kann voller Zuversicht auf den Rest der Saison im nächsten Jahr blicken. In diesem Sinne wünscht der Verfasser allen Mannschaftskollegen ein geruhsames und friedvolles Weihnachtsfest, einen guten Rutsch ins neue Jahr und ein erfolgreiches Jahr 2016.

 

Bernd Dossen-Horn