SVE 4 - Sieg in Niederkassel

Erftstadt 4 gewinnt ein ECHTES Auswärtsspiel


Erstmals mit Ersatz traten wir die Reise nach Niederkassel an. Ying Zhang half uns am sechsten Brett aus. Der Einstieg verlief denkbar ungünstig. In Niederkassel war Weihnachtsmarkt und die Innenstadt schon vor 11:00 voll – Parkplätze nicht zu kriegen. Nach einigem Suchen war ich erfolgreich und gerade noch rechtzeitig da. Leider fehlte Anja, die erst zu einer falschen Adresse unterwegs war, verspätet ankam, keinen Parkplatz fand und bei anstehendem Zeitablauf gefrustet wieder nach Hause fuhr. Wir waren also gleich mit 0:3 in Rückstand.

Nach meinem Empfinden stand Ying schnell auf Verlust. Peter hatte leichten Vorteil und während sich auf meinem Brett nicht viel tat sah es bei Rasmus und Viktor schrecklich aus. Dann gewann Ying –nachdem der Gegner einen Turm eingestellt hatte – sehr sicher; ein wichtiger Erfolg für uns. Peter wickelte einen Mehrbauern souverän ab. Als der Gegner zudem eine Figur geben musste gab er auf – Stand 6:5. Das war´s mit den guten Nachrichten. Ich hatte meinen Gegner zwar etwas unter Druck gesetzt, aber keinen greifbaren Vorteil; Rasmus und vor allem Viktor standen nahezu hoffnungslos. Bei Viktor hatte der Gegner die einzig verbliebene Figur! Also rechnete ich: Viktor verliert, ich muss gewinnen und Rasmus noch irgendwie ein remis erkämpfen – keine guten Aussichten.

Dann beendete Viktor missmutig seine Partie und ich trug die Niederlage ein. Nein, er hatte gewonnen! Der Gegner postierte seinen Läufer so unglücklich, dass er Viktors Freibauer nicht mehr einfangen konnte, Das änderte die Ausgangslage entscheidend. Rasmus musste zwar seine erste Niederlage eingestehen aber ich konnte mit einem Mehrbauern remis anbieten, was der Gegner erleichtert (?) annahm. Da alle Schwerfiguren noch auf dem Brett waren, wäre ein Gewinnweg mühsam geworden („Fritz“ gab der Stellung nur ein +0,85)

Immerhin, trotz einiger Widrigkeiten haben wir mit 12:11 im vierten Spiel den vierten Sieg eingefahren und schielen nach oben… Für die Partie Ende Januar gegen Euskirchen 3 müssen wir uns aber steigern.


Gerald Kirste, 01.12.19

SVE4 - Sieg gegen Brühl

Abstiegskampf ade !


Vierte gewinnt überzeugend gegen Brühl 7

 

Am 3.Spieltag der 1. Kreisklasse trafen wir im Heimspiel – erstmals in der Südschule – auf die 7. vom Brühler SK. Aufgrund unserer Vorteile an Brett 1 und 6 waren wir favorisiert. Viktor auf Brett 6 legte auch direkt los und fuhr einen schnellen Sieg ein. Gar nicht so viel später folgte Peter, der am Spitzenbrett eine Figur gewann. Den Rest wollte sein Gegner sich nicht mehr zeigen lassen.

Auf den anderen Brettern wurde dafür umso verbissener gekämpft. Alexander führte eine ausgeglichene Partie, bei der wohl beide Seiten nie in bedeutenden Vorteil kamen. Folglich einigte man sich auf ein Remis. Rasmus spielte gewohnt aggressiv, hatte aber einen gleichwertigen Konkurrenten. Im Damenendspiel bei fünf gegen vier Bauern ließ er die Möglichkeit der Bauernumwandlung durch einen falschen Damenzug aus. Danach witterte der Gegner wegen eines Freibauern seine Chance. Aber auch der war nicht haltbar. Beide mussten mit einem Remis zufrieden sein.

Unsere Mannschaft konnte damit deutlich besser leben, denn an den verbliebenen Brettern standen Bernd und ich leicht im Vorteil; und es fehlte uns ja nur noch ein halber Punkt zum Sieg. Wie Bernd dann gewonnen hat habe ich verpasst – entschuldige Bernd! Zu sehr war ich mit meiner Partie beschäftigt in der ich meine beiden Mehrbauern im Zentrum vorziehen konnte und damit den Gegner einengte. Als er dann einen Figurenverlust nicht mehr abwenden konnte, gab er auf. Im Ergebnis bleibt ein deutlicher Mannschaftssieg mit 16:8.

Kleines Zwischenfazit: nach dem dritten Mannschaftssieg ist das Thema Abstiegskampf ad acta gelegt. Grund ist, dass wir bisher mit einer „Stamm-Sieben“ auskommen. Auch Anja hätte heute spielen können. Außerdem tragen alle Spieler zum Mannschaftserfolg bei!

Gerald Kirste, 03.11.19

SVE 4 - Sieg gegen Bergische SF

Die Mannschaftsführer können´s nicht!


Vierte gewinnt bei Bergische SF 6


Von Südwesten (Erftstadt), Westen (Köln) und Süden (Bonn) trafen wir pünktlich zur 2.Runde bei den Bergischen SF in der 1.Kreisklasse ein. Wir waren diesmal favorisiert. Lediglich Rasmus machte einen etwas verkaterten, übernächtigten Eindruck.


Auf den Brettern zeigte er sich aber hellwach. Der gegnerische Mannschaftsführer hatte, wohl nach dem äußeren Anschein, gemütlich aufgebaut und wurde in rekordverdächtiger Zeit mit Dame und Springer mattgesetzt – eine klasse Leistung von Rasmus! Dann gewann Anja Material und zog einen Freibauern ungehindert durch. Kurz darauf war auch diese Partie gewonnen. Peter hatte etwas Mühe und lediglich einen Mehrbauern (als Doppelbauern). Als der Gegner selbst die letzte Schwerfigur tauschte spielte Peter all seine Routine aus und gewann sicher. Dann machte Alexander in geschlossener Stellung bei einem Mehrbauern remis und sicherte schon mal den Mannschaftssieg. Solcher Vorsicht hätte es gar nicht bedurft, denn Viktor zeigte sich seinem Gegner hoch überlegen und gewann souverän. Blieb nur noch meine Partie. Mein jugendlicher Gegner hatte einen aktiven Turm und Bauer gegen Springer und Läufer. Alles war ausgeglichen bis ich den angegriffenen Springer einfach stehenließ und so der gegnerischen Mannschaft doch noch zu einem Erfolgserlebnis verhalf: Ergebnis- siehe Überschrift oder in Zahlen 15:9 für uns.


Am 03.11. spielen wir gegen Brühl 7. Die Ausgangslage verheißt ein spannendes Spiel. Bleibt nur noch die unbeantwortete Frage, warum die Erftstädter immer das Auswärtsspiel in Bergisch-Gladbach haben. Aber das konnte schon der 1. Vorsitzende nicht klären (siehe Bezirksliga 18/19).

Gerald Kirste, 07.10.19