Desaster in Brühl – Dritte kassiert verdient 2:6-Niederlage gegen Brühl VI

Auch wenn die Vorzeichen für diesen Mannschaftskampf nicht gerade positiv waren, so ist das 2:6 doch ein ernüchterndes Ergebnis. Mit Julian (Brett 1), Holger (3), Stefan (8), Roman (11) sowie Nadine (14) und Dörte (15) fielen gleich 6 Mannschaftsmitglieder aus. Soweit waren die Ausfälle ja bekannt. Allerdings erreichte uns am Samstag die Nachricht, dass Thorsten Wagner (4) einen schweren Autounfall hatte und nicht spielen kann. Thorsten sei auf diesem Wege gute Besserung gewünscht! Immerhin konnten mit Günter Klughardt und Bernd Dossen-Horn zwei Ersatzspieler gewonnen werden.

Die Dritte ging also mit folgender Aufstellung gegen eine Brühler Mannschaft, die fast in Bestbesetzung antrat, ins Rennen:

Brett 1 Kay Grothues-Lay
Brett 2 Andreas Schnitzler
Brett 3 Henrik Fritsch
Brett 4 Jan-Lukas Mevis
Brett 5 Thorben Fritsch
Brett 6 Annalisa Schütten
Brett 7 Günter Klughardt
Brett 8 Bernd Dossen-Horn

Punkt 12 konnte ich als Wettkampfleiter Bernd Dossen-Horn zum kampflosen Punkt beglückwünschen. Gut 2 Stunden später fiel der Ausgleich. Jan-Lukas übersah ein Läuferopfer auf h6 und musste seine Partie aufgeben. Beinahe im Minutentakt fielen dann die Entscheidungen zu unseren Ungunsten. Günter Klughardt, der zwischendurch eine Qualität verlor, musste die Waffen strecken und Thorben Fritsch ließ sich in einer Stellung mit Mehrbauern einen gegnerischen gedeckten Freibauern auf der 6. Reihe andrehen und stellte wenig später einen Turm ein. Andreas Schnitzler verlor beim Übergang von der Eröffnung ins Mittelspiel eine Figur für die beiden Zentralbauern. In der Folge konnte sein Gegner durch aktives Figurenspiel seine Vorteile immer mehr ausbauen und zum vollen Punkt verwerten.

Beim Zwischenstand von 4:1 blieb es dann dem Berichterstatter nach gut 3,5 Stunden vorbehalten, sehr glücklich den Abstand zu verkürzen und die Hoffnung auf wenigstens einen Mannschaftspunkt aufrecht zu erhalten.

Die Hoffnung währte nicht lange, da Henrik Fritsch nach 37 Zügen die Zeit überschritt und Anni Schütten inzwischen 2 Bauern weniger hatte und sich ihrer Gegnerin beugen musste.

So stand nach gut 4 Stunden die schmachvolle und völlig verdiente 2:6-Niederlage fest. Zum einen kam die Masse an Ausfällen, zum anderen die vielen individuellen Fehler der eingesetzten Spieler zusammen, so dass die Mannschaft sich keineswegs beschweren kann.

SVE III steht nach dieser weiteren Niederlage gegen einen Konkurrenten um den Klassenerhalt, mit dem Rücken zur Wand und muss nun auf jeden Fall punkten, wenn man nicht den Gang in die 1. Kreisklasse antreten will.

 

Entschuldigen kann man diese Niederlage auch nicht damit, dass man bei Schneeregen einen etwa 200 Meter langen Weg zur Toilette zurücklegen musste oder dass bei Jan-Lukas zwischendurch die Digitaluhr einen Aussetzer hatte oder dass kurz nach Beginn des Kampfes noch für den Wettkampf Brühl 8 gegen Lasker 4 in der 2. Kreisklasse aufgebaut wurde.

Nächster Gegner für die Dritte ist am 09.01.2011 die Reserve des ISVF Eikamp. Hier müssen wir endlich an die Leistungen in Mülheim anknüpfen und zeigen, dass wir in der Klasse sehr wohl mithalten können.

 

Die Einzelergebnisse:

41 Rudloff,Jan 1569 - 18 Grothues-Lay,Kay 1781 0 : 1

42 van Schyndel,Andreas 1700 - 20 Schnitzler,Andreas 1736 1 : 0

43 Söntgen,Hans-Dieter 1605 - 22 Fritsch,Henrik 1643 1 : 0

44 Krollmann,Manfred 1609 - 23 Mevis,Jan-Lukas 1589 1 : 0

46 Müller,Jürgen 1394 - 3002 Fritsch,Thorben 1538 1 : 0

47 Holzhey,Beate 1390 - 3004 Schütten,Annalisa 1525 1 : 0

48 Worbs,Jürgen 1560 - 26 Klughardt,Günter 1385 1 : 0

6003 Frommer,Udo 1174 - 28 Dossen-Horn,Bernd 1420 - : +