Großer Erfolg bei der Jugendeinzelmeisterschaft der Kölner-Schachjugend

5 Teilnehmer des Vereins qualifizieren sich für die Mittelrheinmeisterschaft !

Diese Meisterschaft wurde in 7 Runden ausgespielt, sie begann am 16.11.2013 und endete am 15.03.2014. Es beteiligten sich über 100 Spieler, davon 21 aus Erftstadt. Es gab folgende Gruppen U8 (jünger als 8), U10, U12, U14, U16, U18, U20. In der U8 hatten wir 3 Teilnehmer, wobei Otto Grajewski und Manuel Scheffler gemeinsam den 3.Platz, von 8 Teilnehmern, belegten und sich über den gewonnenen Pokal freuten.

In der U10 hatten wir 3 Teilnehmer, hier erzielte Rahel Celik, als bestes Mädchen, 3 1/2 Punkte.

In der U12 waren es 7 Teilnehmer von uns. Ganz stark, Leonard van Laack, der Zweiter von 18 Teilnehmern wurde und sich für die Mittelrheinmeisterschaft qualifizierte. 4 Punkte erzielten,  als Siebenter und Achter , Maximilian Daniel und Anna Werner, die damit bestes Mädchen in der U12 war.

In der U14 waren es 6 Teilnehmer von uns, bei insgesamt 26 Teilnehmern. Bemerkenswert der vierte Platz von Jan Schopp, der zweimal gegen deutlich DWZ-Stärkere remisierte und einen kräftigen DWZ-Sprung machte. Auch er hat sich für die Mittelrheinmeisterschaft qualifiziert. Dazu kommt noch Svenja Hillebrand, die sich als bestes Mädchen ebenfalls qualifizierte. 4 Punkte erzielte hier auch Leonhard Moske.

In der U16 hatten wir 2 Teilnehmer von 13. Hier schaffte Christian Hechler das kaum für möglich gehaltene, er musste in der letzten Runde gegen einen 400 DWZ-Punkte höheren Gegner gewinnen und spielte den in Grund und Boden und kommt dadurch ebenfalls zur Mittelrheinmeisterschaft. Vervollständigt werden unsere Teilnehmer durch unseren Jugendsprecher Samuel Statz, der als Vorjahres-U18-Meister und wegen seiner hohen DWZ-Zahl, einen Freiplatz erhalten hat. Die Mittelrheinmeisterschaft findet in den Osterferien statt. Zuletzt noch unser Dank an den Kölner Jugendturnierleiter Sascha Swoboda und den Kölner Jugendwart Jeffrey Paulus. Auch ein Dankeschön an die Eltern unserer Teilnehmer, mit dem Fahren gab es keine Probleme.

 

Peter Kirst

KSV Jugend-Einzelmeisterschaft

KSJ-Einzelmeisterschaft 2014/15 - 5. und 6. Runde

 

Bereits am 05. Dezember fanden 2 vereinsinterne Paarungen statt, nämlich

Christian Hechler - Kolja Künnemeyer 1:0

Alexander Berkle - Rahe l Celik 1:0

 

Am Samstag starteten wir dann in Porz, in der U10 holte Manuel Scheffler einen Punkt aus 2 Partien und hat jetzt 3 Punkte. Sein Bruder Jonas verlor die erste Partie und muss jetzt die 6. Partie nachspielen, da sein Gegner verhindert war.

 

In der U12 verlor Adam Waraczewski die erste Partie kampflos und muss die 6.Runde gegen Rahel Celik (Erftstadt) nachspielen.

 

In der U14 gewann Jan Schopp beide Partien und führt jetzt die Tabelle mit 5½ Punkten aus 6 Partien an, damit ist er schon für die Mittelrheinmeisterschaft qualifiziert. Wahrscheinlich reicht ihm in der letzten Runde schon ein Remis um U14 Sieger zu werden. Er gewann beide Partien ohne Schwierigkeiten, die 6. Runde gegen einen DWZ-Gleichen.

 

Gut sieht es auch für Svenja Hillebrand aus, sie gewann die 5. Runde souverän und hat 3 Punkte aus 5 Partien, die 6. Runde muss sie nachspielen. Höchstwahrscheinlich ist sie mit 3 Punkten für Mittelrhein qualifiziert. Auch Tobias Bebeniß hat jetzt 3 Punkte aus 5 Partien bei einer Nachholpartie. Er hatte allerdings Glück, bei etwas besserer Stellung, dass sich sein Gegner einzügig mattsetzen ließ.

 

In der U16 scheidet Christian Hechler mit 3 Punkten aus 5 Partien aus, da er viermal einen Termin verschieben wollte.

 

Gefreut habe ich mich über Ruben Schmitz in der U16. Er verlor zwar die 5. Runde gegen einen DWZ-Stärkeren, aber dies nach 72 Zügen. Er hat lange überlegt und stand zwischenzeitlich besser, verlor dann aber durch eine positionellen Fehler. Bei entgegengesetzten Rochaden lockerte er die Königsstellung durch b2-b4. Die 6. Runde gewann er locker gegen Kolja Künnemeyer (Erftstadt).

 

Peter Kirst

 

KSJ-Einzelmeisterschaft 2014/15

 

Die beiden ersten Runden wurden am 27.9. durchgeführt. Erftstadt ist mit 13 Teilnehmern (von 96) vertreten. Leider fehlten an diesem Tag die Erftstädter Christian Hechler, Tobias Bebeniß und Adam Waraczewski, allerdings können sie nachspielen. Insbesondere Christian hat so noch Chancen, sich für Mittelrhein zu qualifizieren.

 

In der ersten Runde U16 wurde Ruben Schmitz gegen Christian gelost, diese Partie wird nachgeholt. Danach gewann Ruben gegen einen etwas DWZ-Stärkeren. Kolja Künnemeyer unterlag einem Gegner mit höherer DWZ und besiegte danach, mit etwas Mühe und eine Figureneinsteller, gegen einen Gegner ohne DWZ-Wertung.

 

In der U14-Gruppe zählt Jan Schopp zu den Favoriten. Er gewann beide Partien. Svenja Hillebrand musste sich dem DWZ-Besten geschlagen geben, fuhr in Runde 2 aber einen schönen Sieg ein. Maximilian Daniel verlor eine Partie und hielt eine Remis.

 

In der U12 erzielte Rahel Celik einen Sieg und eine Niederlage. Alexander Berkle spielte die 1. Runde remis, in der 2. Runde wurde er gegen den abwesenden Adam Waraczewski ausgelost. Diese Partie wird nachgeholt. Luke Schmitz hatte einen rabenschwarzen Tag erwischt, er verlor beide Partien.

 

In der U10 spielten die Brüder Jonas und Manuel Scheffler. Die erste Runde verloren beide. In der 2. Runde spielten sie gegeneinander, hier gab Jonas in Gewinnstellung auf.

Peter Kirst / Werner Rost

 

 

KSJ-Einzelmeisterschaft 2013/14

 

 

Die aktuellen Ergebnisse der Jugend-Einzelmeisterschaft 2013/14 des Kölner Schachverbandes sind auf folgenden KSV-Seiten veröffentlicht:

 

U16 Christian Hechler, Rasmus Müller
U14          Svenja Hillebrand, Kolja Künnemeyer, Ruben Schmitz, Jan Schopp, Leonard Moske, Jan Viktor Werner
U12 Lina-Sophie Blecher, Anna Werner, Maximilian Daniel, Friedrich Moske, Leonard Van Laack, Halil Omput, Carlo Grajewski
U10 Lara Grapatin, Rahel Celik, Jonas Scheffler
U8  Maja Hillebrand, Otto Grajewski, Manuel Scheffler

 

 

 


 

Attachments:
Download this file (Ausschreibung KSJ-Einzelmeisterschaften 201314.pdf)Ausschreibung KSJ-Einzelmeisterschaften 201314.pdf[Ausschreibung]200 kB

SJM- Einzelmeisterschaft für unsere jüngsten Schachspieler

SJM – Einzelmeisterschaft für unsere jüngsten Schachspieler

 

Am Sonntag, den 27.11. fanden im Rahmen eines Schnellschachturniers über neun Runden die SJM- Einzelmeisterschaften in den Altersklassen U10, U10w und U 12w statt. Austragungsort war eine Schule in Düren- Stockheim. Schade war, dass von den Schachvereinen im Großraum Aachen niemand vertreten war. Der SV Erftstadt stellte immerhin sieben Teilnehmer, wobei ich einschränken muss, dass Max Öhler sich unwohl fühlte und das Turnier nach drei Runden abbrach.

In einem zusammengefassten Turnier wurde Malcolm Groß mit zwei Punkten 30. ( eine Freirunde). Ben Becker und Lina-Sophie Krick erreichten mit 3,5 Punkten bei auch jeweils einer Freirunde die Plätze 26 und 27. Der siebenjährige Ben war – glaube ich – der jüngste Teilnehmer und schlug sich dafür recht achtbar! Julian Diethert und Svenja Hillebrand erreichten mit erspielten 4,5 Punkten die Plätze 16 und 17. Für Julian in seinem ersten Turnier war es ein gutes Ergebnis. Svenja blieb anfangs unter ihren Möglichkeiten, zeigte aber im Turnierverlauf ihre Qualitäten und gewann die letzten drei Runden.

Unser bester Spieler war Leonhard van Laack, der mit fünf Punkten Neunter wurde. Das klingt zwar nur knapp besser als die anderen, aber Leonhard war im Zwischenstand mit „drei aus vier“ im Vorderfeld und musste deshalb aufgrund des Schweizer Systems immer wieder gegen Spitzenspieler antreten, die noch eine andere Qualität haben. Die gute Buchholzwertung zeigt sein Potential.

Ein Problem insgesamt stellte die Spieldauer von 15 Minuten dar; zu oft artete es in ein Blitzen aus.

Svenja und Lina-Sophie qualifizierten sich als jeweils Zweite ihrer Altersklasse für die NRW- Einzelmeisterschaften. Ob sie diese Möglichkeit wahrnehmen müssen wir bis Weihnachten mit den Eltern abstimmen.

Abschließend ist die hervorragende Turnierleitung von Herrn Titz und seinem Team vom SV Lendersdorf zu erwähnen. So bekamen noch rechtzeitig zur Siegerehrung alle Teilnehmer eine farbige Urkunde. Ich bin mir sicher, bei manchem bekommt sie einen Ehrenplatz.

 

Gerald Kirste